Ein Brief, der Freude bringt

Beigabe zu Hermann und Siegfried

Hermann mit BriefMein Name ist Hermann (oder auch Siegfried) und wenn du magst, ziehe ich bei Dir ein. Ich bleibe für zehn Tage oder länger, wie Du es für mich einrichten kannst. Am Ende der zehn Tage darfst Du bis zu zwei Teile (bei Siegfried bis zu drei Teile) von mir wegnehmen und an Freunde verschenken, den Rest von mir kannst Du zum Backen verwenden. Du kannst mich natürlich auch behalten und nur einen Teil weitergeben, dann werden wir in den nächsten Wochen, Monaten oder auch Jahren viel Freude miteinander haben. Am liebsten mag ich es, wenn Du mich in einer Plastik- oder Glasschüssel aufbewahrst. Wenn Du magst, kannst Du mir auch zwischendurch ein wenig Ruhe gönnen und mich in der Tiefkühltruhe einfrieren. Nach dem Auftauen, kannst Du dann so vorgehen, als ob ich den ersten Tag bei Dir wäre und wie es im Folgenden beschrieben wird:

1. Tag: Heute muss ich mich erst einmal eingewöhnen, Du brauchst Dich nicht um mich zu kümmern. Lass mir einfach in deiner Küche oder an einem warmen Ort ein wenig Ruhe.

2. bis 4. Tag: In den kommenden drei Tagen möchte ich einmal am Tag kräftig umgerührt werden, am besten mit einem Holz- oder Plastiklöffel.

5. Tag: Ich bin sehr hungrig, bitte füttere mich mit 100 g Weizenmehl Type 550, 100 g Zucker und 180 ml Milch 3,5% (als Siegfried mit 200 g Weizenmehl Type 550 bzw. 1050, 200 ml Milch oder lauwarmem Wasser). Auch brauche ich jetzt mehr Platz, also fülle mich ggf. in eine größere Schüssel um.

6. bis 9. Tag: Ich brauche jeden Tag einmal kräftig Bewegung.

10. Tag: Heute ist Backtag, aber vorher möchte ich nochmal mit 100 g Weizenmehl Type 550, 100 g Zucker und 180 ml Milch 3,5% (als Siegfried mit 200 g Weizenmehl Type 550 bzw. 1050, 200 ml Milch oder lauwarmes Wasser) gefüttert werden. Anschließend kannst Du zwei Teile (bei Siegfried 3 Teile) von mir weitergeben, weiterpflegen oder einfrieren. Den anderen Teil kannst zum Backen verwenden.

Hier kann der Brief für den Hermann- und den Siegfried-Teig zum Ausdrucken heruntergeladen werden. Hast du noch keinen Hermann oder Siegfried? Dann kannst den Grundteig auch selbst herstellen.

Bildquellen

  • Hermann im Glas mit Brief: Bildrechte beim Autor

2 thoughts on “Ein Brief, der Freude bringt

  1. Hallo, ich verstehe den Schritt an Tag 10 nicht ganz. Drittel ich den Hermann gebe zwei Teile und backe mit dem verbleibenden Drittel. Oder halbiere ich den Teig und gebe die Hälften weg? Bzw gebe eine Hälfte weg und backe mit der anderen
    Mich verwirrt die Angabe dass man zwei Teile weiter pflegt bzw weg gibt und mit dem Rest backt. Wie viel gramm sollte Hermann Baby das man weiter pflegen oder verschenken will mindestens haben? Danke für die Aufklärung

    • Hallo,

      ersteres ist der Fall. Der Hermannteig wird gedrittelt. Die drei Teile können nach Belieben zum Backen, Teilen oder Weitervermehren verwendet werden. Weiterhin viel Spaß 🙂

      Herzliche Grüße

      Hildegard Mihm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.