Mixed Pickles

Leicht gemacht – Mixed Pickles in Salzlake

Mixed Pickles werden üblicherweise in Essig eingelegt und eingekocht, doch könnt ihr sie wie Sauerkraut oder Kimchi auch milchsauer fermentieren. Das ist nicht so aufwendig und das fermentierte Gemüse hat ein ganz eigenes Aroma. Milchsauer vergorene Mixed Pickles enthalten zudem viele wertvolle Vitamine und Ballaststoffe. Diese können wir vor allem im Winter gut gebrauchen. Grundsätzlich könnt ihr jedes Gemüse, das euch roh schmeckt, verwenden. Probiert es einfach mal aus!

Zutaten:

  • Gemüse nach Belieben (z.B.: Blumenkohl, Möhren, Rote Bete, Rettich, Kohlrabi)
  • 2,5 prozentige Salzlake (25 g Meersalz in 1 L Wasser auflösen)
  • Würzzutaten (z.B.: zerkleinerter Ingwer, Meerrettich, Knoblauch, Zwiebeln, Senfkörner oder auch Pfefferkörner)

  1. Für die Mixed Pickles das Gemüse eurer Wahl in grobe Stücke oder Stifte schneiden und gemeinsam mit den ausgewählten Würzzutaten wie Knoblauch, Ingwer und Senfkörnern etc. dicht in ein Weck- oder Bügelglas so schichten, dass es sich verkantet und nicht nach oben rutschen kann.
  2. Im Anschluss das Gemüse mit einer 2,5%-Salzlake übergießen. Darauf achten, dass das Glas nicht zu voll ist, damit es während des Fermentationsvorganges nicht zu sehr überläuft. Das Gemüse sollte gut mit der Lake bedeckt sein, damit es nicht Kontakt mit dem für die milchsaure Vergärung schädlichen Sauerstoff kommt. Gegebenenfalls das Gemüse mit Gewichten (bspw. Schnapsgläsern oder kleinen Weckdeckeln) so beschweren, dass es nicht nach oben rutscht.
  3. Den Deckel schließen und die Gläser auf einen Untersetzer (z.B. einen Teller) stellen, da Flüssigkeit austreten kann. Nun das Gemüse für die Fermentation ca. 3 bis 5 Tage bei Zimmertemperatur stehen lassen. Während des Gärvorganges bilden sich häufig Bläschen, die blubbernd entweichen. Dies ist ein gutes Zeichen, denn dadurch zeigt sich, dass die Fermentation tatsächlich begonnen hat.
  4. Nach ca. 5 Tagen, wenn der erste Gärvorgang abgeschlossen ist, könnt ihr die Mixed Pickles in den Kühlschrank stellen, dadurch verlangsamt sich die weitere Fermentation. Die Gläser sind gekühlt mind. 6 Monate haltbar. Lasst es euch schmecken!

Bildquellen

  • MixedPickles: Hildegard Mihm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.